Elecsys® Anti-HEV IgM und Elecsys® Anti-HEV IgG Tests

Hepatitis-Serologie leicht gemacht

Jetzt Kontakt aufnehmen

Eine HEV-Infektion verursacht in der Regel eine milde oder subklinische Infektion deren typische Symptome Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen sowie Gelbsucht und erhöhte Leberenzymwerte¹. In der Regel halten diese Symptome  ca. 2-6 Wochen an.¹,²

Besonders von einer HEV-Infektion betroffen sind immungeschwächte Patienten ¹,³,⁵ , Patienten mit Lebererkrankungen sowie ältere Menschen und schwangere Frauen.⁶⁻¹¹ Eine akute HEV-Infektion kann durch den Nachweis von Anti-HEV Antikörpern (IgG, IgM oder beides) im Serum oder Plasma in Kombination mit einem Test auf HEV-RNA diagnostiziert werden. Der Elecsys® Anti-HEV IgM Assay verwendet rekombinante Proteine als Antigene für den qualitativen Nachweis von IgM Antikörpern gegen HEV.¹² Der Elecsys® Anti-HEV IgG Assay verwendet rekombinante Proteine als Antigene für die quantitative Bestimmung von IgG Antikörpern gegen HEV.¹³

Ihre Vorteile

Gebrauchsfertige Reagenzien, vollautomatische Abarbeitung, schnelle Ergebnisausgabe und Verwendung kleine Probenmengen

Reagenzienen entsprechen der REACH EU-Verordnung (EC No 1907/2006); für umweltschonenden Diagnostik.

Gebrauchsfertige Reagenzien, vollautomatische Abarbeitung, schnelle Ergebnisausgabe und Verwendung kleine Probenmengen

Zuverlässige Assays für Hepatitis E- Viren

Etwa 3 Wochen nach der Infektion kann man HEV-RNA im Blut und Stuhl nachweisen. Die Virämie dauert normalerweise 3–6 Wochen an, während das Virus für etwa 4–6 Wochen im Stuhl ausgeschieden wird.¹⁶ IgM Antikörper gegen das HEV-Kapsidprotein sind im Blutserum nach 1–4 Wochen und bis zu 6–9 Monaten nach der Infektion nachweisbar. ⁶,,¹⁶,¹⁷ Sie sind ein wichtiger Hinweis auf eine kürzlich erfolgte oder aktuelle Infektion. ⁶,,¹⁶,¹⁷ Anti-HEV IgG Antikörper treten etwa zur gleichen Zeit oder kurz nach Anti-HEV IgM Antikörpern auf. Sie sind ein Indikator für eine kürzliche oder frühere Infektion und bleiben in der Regel mehrere Jahre lang bestehen.⁶,,¹⁶,¹⁷

Verlauf der HEV-Infektion und diagnostische Marker³ ¹⁴ ¹⁵

Der Elecsys® Anti-HEV IgM ist ein Immunoassay für den qualitativen in-vitro Nachweis von IgM Antikörpern gegen HEV in Humanserum und -plasma. Er dient als Hilfsmittel zum Nachweis einer akuten oder kürzlich erworbenen HEV-Infektion. Hierfür verwendet er rekombinante Proteine basierend auf Strukturdomänen von HEV als Antigene in einem μ-Capture-Assay-Format.¹²

In Kombination mit dem Nachweis von Anti-HEV-IgG oder HEV-RNA dient er als Teil der Differentialdiagnose einer akuten Hepatitis zur rechtzeitigen Einleitung medizinischer Maßnahmen.

Testprinzip: μ-Capture-Assay (Testzeit: 18 Minuten)

Schritt 1 (9 Minuten): 20 µl*/12 µl** der Probe, biotinyliertes rekombinantes HEV ORF2-Antigen und mit einem Rutheniumkomplex markiertes rekombinantes HEV ORF2-Antigen bilden einen Sandwich-Komplex.

Schritt 2 (9 Minuten): Nach Zugabe von monoklonalen biotinylierten humanen IgM-spezifischen Antikörpern und mit Streptavidin beschichteten Mikropartikeln wird der Komplex über die Wechselwirkung von Biotin und Streptavidin an die feste Phase gebunden.

Schritt 3 (Messung): Das Reaktionsgemisch wird in die Messzelle übertragen, in der die Mikropartikel auf der Elektrodenoberfläche magnetisch fixiert werden. Ungebundene Substanzen werden entfernt. Durch Anlegen einer Spannung wird die Chemilumineszenzreaktion erzeugt und das dabei emittierte Licht über einen Photomultiplier gemessen.


* cobas® e 411 Analyzer, cobas® e 601 / cobas® e 602 Modul
** cobas® e 402 Modul und cobas® e 801 Modul

  • Testmerkmale Elecsys® Anti-HEV IgM
  • Testcharakteristika Elecsys® Anti-HEV IgM¹²

Insgesamt 657 Proben (440 Proben von Patienten mit vermuteter akuter HEV-Infektion und 217 HEV-RNA-positive Proben) wurden mit dem Elecsys ® Anti-HEV IgM Assay und drei handelsüblichen Anti-HEV IgM Assays an drei verschiedenen Studienorten untersucht. Die Proben von Patienten mit vermuteter akuter Hepatitis-E-Infektion umfassten 252 Proben aus Europa (endemisch für HEV-Genotyp 3) und 188 Proben aus Vietnam und Bangladesch (endemisch für HEV-Genotyp 1). Darüber hinaus wurden 50 Proben (bestätigter Genotyp 4) an einem Studienstandort in China mit dem Elecsys ® Anti-HEV IgM Assay und drei in China kommerziell erhältlichen Anti-HEV IgM Assays gemessen. Die Proben wurden als positiv eingestuft, wenn das Ergebnis in allen Vergleichstests reaktiv war.

  • Relative Sensitivität¹²

Insgesamt 8011 Proben von Blutspendern, diagnostischen Routineuntersuchungen (mit Verdacht auf Virushepatitis) und schwangeren Frauen wurden in vier Zentren in Europa mit dem Elecsys ® Anti-HEV IgM Assay und drei handelsüblichen Anti-HEV IgM Assays getestet. Die Proben galten als negativ für Anti-HEV IgM, wenn sie in 2 von 3 Vergleichstests nicht reagierten.

  • Relative Spezifität¹²

Spezifikationen Elecsys® Anti-HEV IgM

Der Elecsys® Anti-HEV IgG ist ein Immunoassay zur quantitativen in-vitro Bestimmung von IgG Antikörpern gegen HEV in Humanserum und -plasma. Er hilft dabei, kürzlich erfolgte oder zurückliegende HEV-Infektionen nachzuweisen.  Hierfür verwendet er rekombinante Proteine basierend auf Strukturdomänen von HEV als Antigene in einem Doppelantigen-Sandwich-Assay-Format.

Testprinzip: Doppelantigen-Sandwich-Immunoassay (Testzeit: 18 Minuten)

Schritt 1 (9 Minuten): 20 µl*/12 µl** der Probe, biotinyliertes rekombinantes HEV ORF2-Antigen und mit einem Rutheniumkomplex markiertes rekombinantes HEV ORF2-Antigen bilden einen Sandwich-Komplex.

Schritt 2 (9 Minuten): Nach Zugabe von Streptavidin beschichteten Mikropartikeln werden die Immunkomplexe über die Biotin und Streptavidin-Wechselwirkung an die Festphase gebunden.

Schritt 3 (Messung): Das Reaktionsgemisch wird in die Messzelle übertragen, in der die Mikropartikel auf der Elektrodenoberfläche magnetisch fixiert werden. Ungebundene Substanzen werden entfernt. Durch Anlegen einer Spannung wird die Chemilumineszenzreaktion erzeugt und das dabei emittierte Licht über einen Photomultiplier gemessen.


* cobas® e 411 Analyzer, cobas® e 601 / cobas® e 602 Modul
** cobas® e 402 Modul und cobas® e 801 Modul

  • Testmerkmale Elecsys® Anti-HEV IgG
  • Testcharakteristika Elecsys® Anti-HEV IgG¹³

Insgesamt 596 Proben (440 Proben von Patienten mit vermuteter akuter HEV-Infektion und 156 Proben von Patienten, die sich von einer Hepatitis-E-Infektion erholt hatten) wurden mit dem Elecsys ® Anti-HEV IgG Assay und 3 kommerziell erhältlichen Anti-HEV IgG Assays an 3 verschiedenen Studienzentren getestet. Zu den Proben von Patienten mit vermuteter akuter Hepatitis-E-Infektion gehörten 252 Proben aus Europa (endemisch für HEV-Genotyp 3) und 188 Proben aus Vietnam und Bangladesch (endemisch für HEV-Genotyp 1). Zusätzlich wurden 50 Proben (bestätigter Genotyp 4) an einem Studienstandort in China mit dem Elecsys ® Anti-HEV IgG Assay und drei in China kommerziell erhältlichen Anti-HEV IgG Assays gemessen. Die Proben galten als positiv, wenn das Ergebnis bei allen Vergleichstests reaktiv war.

  • Relative Sensitivität¹³

Insgesamt 8.011 Proben von Blutspendern (n = 5040), diagnostischen Routineuntersuchungen (n = 2427) und schwangeren Frauen (n = 544) wurden in 4 Zentren in Europa mit dem Elecsys ®Anti-HEV IgG Assay und 3 kommerziell erhältlichen Anti-HEV IgG Assays getestet. Proben wurden als negativ für Anti-HEV IgG eingestuft, wenn sie in 2 von 3 Vergleichstests nicht reaktiv waren. Diskrepante Elecsys Anti-HEV IgG-reaktive Proben wurden mit Hilfe eines hausinternen Neutralisationstests auf der Grundlage eines alternativen rekombinanten HEV-Antigens aufgelöst. Die Proben wurden als echt positiv eingestuft, wenn sie in Gegenwart des neutralisierenden HEV-Antigens eine deutlich niedrigere Anti-HEV IgG Konzentration im Elecsys Anti-HEV IgG Assay aufwiesen.

  • Relative Spezifität¹³

Spezifikationen Elecsys® Anti-HEV IgG

Factsheet Elecsys® Anti-HEV IgG

Factsheet Elecsys® Anti-HEV IgM

Interessiert? Buchen Sie hier Ihren individuellen Beratungstermin!

Downloads

  1. Kamar N, et al. Hepatitis E virus infection. Nat Rev Dis Primers. 2017;3:17086.

  2. Lhomme S, et al. Hepatitis E Pathogenesis. Viruses. 2016;8:212.

  3. Lhomme S, et al. Screening, diagnosis and risks associated with Hepatitis E virus infection. Expert Rev Anti Infect Ther. 2019;17:403-418.

  4. Larrue H, et al. Hepatitis E, what’s the real issue? Liver Int. 2020;40(Suppl 1):43-47.

  5. Lhomme S, et al. Risk of zoonotic transmission of HEV from rabbits. J Clin Virol. 2013;58:357-362

  6. Li P, et al. The global epidemiology of hepatitis E virus infection: A systematic review and meta-analysis. Liver Int. 2020;40(7):1516-1528.

  7. Al-Sadeq DW, et al. Laboratory challenges in the diagnosis of hepatitis E virus. J Med Microbiol. 2018;67(4):466-480.

  8. Aggarwal R. Diagnosis of hepatitis E. Nat Rev Gastroenterol Hepatol. 2013;10:24-33

  9. Zhao Q, et al. Antigenic determinants of hepatitis E virus and vaccine-induced immunogenicity and efficacy. J Gastroenterol. 2013;48:159-168.

  10. Aggarwal R. Hepatitis E: clinical presentation in disease-endemic areas and diagnosis. Semin Liver Dis. 2013;33:30-40.

  11. Velavan TP, et al. Hepatitis E: An update on One Health and clinical medicine. Liver Int 2021;41:1462-1473.

  12. Elecsys Anti-HEV IgM (Mat. Nos. 09044639190 & 09044647190) method sheets. V1 2023-09.

  13. Elecsys Anti-HEV IgG (Mat. Nos. 09044639190 & 09044647190) method sheets. V1 2023-09.

  14. Webb GW, Dalton HR. Hepatitis E: an underestimated emerging threat. Ther Adv Infect Dis. 019;6:2049936119837162.

  15. Aggarwal R, Goel A. Natural History, Clinical Manifestations, and Pathogenesis of Hepatitis E Virus Genotype 1 and 2 Infections. Cold Spring Harb Perspect Med. 2019;9:a032136.

  16. European Association of the Study of the Liver (EASL). Clinical Practice Guidelines on hepatitis E virus infection. J Hepatol. 2018;68(6):1256-1271.

  17. Kar P, Karna R. A Review of the Diagnosis and Management of Hepatitis E. Curr Treat Options Infect Dis. 2020;12:310-320

Referenzen

Das könnte Sie auch interessieren

Sie verlassen nun roche.de

Links zu Websites Dritter werden im Sinne des Servicegedankens angeboten. Der Herausgeber äußert keine Meinung über den Inhalt von Websites Dritter und lehnt ausdrücklich jegliche Verantwortung für Drittinformationen und deren Verwendung ab.